• F&A

Was Nutzer bewegt:

Die wichtigsten Fragen
und Antworten

«Mir scheint ein Wärmeverbund allein schon wegen der CO2-Thematik sinnvoll. Aber was geschieht, wenn die Heizzentrale eine Panne hat? Gibt es in den angeschlossenen Quartieren nur noch kaltes Wasser?»

Die Betriebssicherheit einer Heizzentrale ist hoch; sie wird sorgfältig gewartet und rund um die Uhr überwacht. Es handelt sich um eine bewährte Technologie. Die Systeme sind grundsätzlich redundant geplant. Auch besteht die Möglichkeit, temporäre Heizungen entlang dem Fernwärmenetz einzuspeisen. Sollte trotzdem einmal eine Störung auftreten, sorgt der Energieanbieter innert nützlicher Frist für Abhilfe. Zusätzliche Sicherheit gibt es, weil das Fernwärmenetz mit verschiedenen Anlagen und Energien betrieben wird. Eine Notversorgung ist damit sichergestellt.

«Holz als nachwachsenden Rohstoff zu nutzen ist sicher eine gute Sache. Doch hat es in den Wäldern von Lengnau und Umgebung genügend Holz? Müssen wir nicht einen Kahlschlag befürchten?»

Damit ein Wald gesund bleibt, muss er gepflegt werden. Dazu gehört auch der Holzschlag. Viele Wälder sind massiv unternutzt, auch bei uns. Deshalb ist Verfeuern von Holzschnitzeln auch ein Beitrag zur Erhaltung des Lebensraums Wald. Berechnungen der ortskundigen Förster zeigen, dass die hiesigen Wälder auf Jahrzehnte hinaus genügend Holz produzieren. Bereits heute ist Holzenergie in der Schweiz – nach der Wasserkraft – die zweitwichtigste einheimische Energie.

«Bei der Verbrennung von Holz entsteht Asche. Was passiert eigentlich damit?»

Bei jedem Brennprozess entstehen Rückstände. Bäume können Schadstoffe aus der Luft und aus dem Boden aufnehmen, zum Beispiel Schwermetalle. Die Asche von jeglichem Holz muss deshalb fach- und umweltgerecht entsorgt werden. Der Wärmeverbund sorgt zusammen mit Entsorgungs-Fachleuten dafür, dass die Vorschriften eingehalten werden. Bei der Lengnauer Heizzentrale wird mit vier bis zehn Containern Asche pro Jahr gerechnet. Es versteht sich von selbst, dass auch die Abgase mit neuester Technologie gereinigt werden.

«Ein solches Projekt ist langfristig ausgelegt. Heisst das auch, dass ich mich mit einem Anschlussvertrag langfristig binde?»

Damit ein Wärmeverbund wirtschaftlich geführt werden kann, ist die Rechtssicherheit für alle Beteiligten unverzichtbar. Das heisst: Ein Vertrag wird für mehrere Jahre abgeschlossen. Der lokale Energieanbieter weiss, wieviel Wärmeenergie er liefern kann. Der Kunde wiederum hat die Gewissheit, während der Vertragsdauer bei einem schwankungsarmen Energiepreis mit ökologischer Wärme beliefert zu werden. Das Projekt ist langfristig ausgelegt.

«Ich möchte mich dem Wärmeverbund anschliessen. Was muss ich tun?»

Für die Kontaktaufnahme mit dem Personal des Wärmeverbunds haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie erreichen uns direkt telefonisch, per E-Mail oder füllen das Kontaktformular aus und senden es uns zurück. Unser Kundenberater wird Sie anschliessend kontaktieren und persönlich beraten.

 

Weitere Auskünfte sind erhältlich unter der Telefonnummer 032 654 71 95.
Für schriftliche Anfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Wärmeverbund der Einwohner-
und der Burgergemeinde Lengnau

Oelestrasse 30
2543 Lengnau

T 032 654 71 95
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!